Tipps für entspannte Feiertage

Aufräumen, Einkaufen, Geschenke einpacken, Treffen und Feiern planen, dieses Jahr noch alles Mögliche fertig machen? Gestresst von den Weihnachtsvorbereitungen?

Oft reicht es, wenn Du Dir ein, zwei Minuten nimmst, Dich auf Dich selbst und Deine unmittelbare Umgebung besinnst, um zu entspannen und dann mit Freude weiterzumachen.

Einfach atmen

Wenn Dir alles zu viel wird, Du Dich Dich schon mit den Liebsten streitest, dann gibt es eins, was immer geht. Wenn Du Dir bewusst wirst, dass Du gestresst bist, kannst Du einfach kurz inne halten und wahrnehmen, wie Du ein- und ausatmest. Wo spürst Du Deinen Atem? In welchem Rhythmus atmest Du? Schon bist Du mehr im Hier und Jetzt. Werde Dir bewusst, wie Deine Füße auf dem Boden zu spüren sind, wie Du aufgerichtet bist. Lass zu, dass Du geerdet bist, ohne dass Dich die Schwerkraft nach unten zieht. Erinnere Dich an das Gefühl von Leichtigkeit.

EIN WENIG BECKEN ROLLEN

Soll das nächste Blech mit Plätzchen aus dem Ofen oder noch mehr Weihnachtsschmuck aus dem Keller geholt werden und Du bist Dir nicht sicher, ob Du wieder hochkommen wirst, wenn Du Dich jetzt bückst? Setze Dich hin und rolle Dein Becken einige Male vor und zurück. Achte darauf, dass sich Deine Brust hebt, wenn dein Becken nach vorne rollt, so dass Du leicht auf den Horizont schauen kannst. Wenn Du wieder zurück kommst, um die Plätzchen aus dem Ofen oder die Kisten aus dem Keller zu holen, nimm wieder das Gefühl von Leichtigkeit wahr, mit dem Du Dein Becken gerade bewegt hast.

ALLES AUF DEM BODEN ABLEGEN

Du liebst Deine Familie und freust Dich, die Feiertage mit ihnen zu verbringen, aber es kann auch etwas anstrengend werden? Wenn Du 5 Minuten erübrigen kannst, geh kurz in Dein Schlafzimmer, lege Dich auf den Boden und spüre Dich, wie Du dort liegst. Wenn Du Dich selbst umarmst und nach rechts und links rollst – so leicht und so angenehm wie möglich, löst sich oft die Anspannung im Oberkörper. Stell‘ die Beine auf und rolle auch Dein Becken ein wenig nach rechts und links, das bringt Bewegung in die untere Körperhälfte. Dann kannst Du wieder frisch zurückkehren zu Deinen Lieben.

ENTSPANNT EINSCHLAFEN

Wenn Du schlecht einschlafen kannst, weil in Deinem Kopf alles herumspukt, was noch zu erledigen ist, dann nimm einen Zettel und Stift und schreib alles auf. Dann lege Dich wieder hin, nimm‘ Deinen Atem wahr und lass ihn bewusst länger und langsamer werden, bleibe mit Deiner Aufmerksamkeit beim Ein- und Ausatmen. Entspanne Dich in den Schlaf hinein.

Ich wünsche Euch ganz wunderbare entspannte und freudvolle Feiertage und einen guten Start in ein gesundes und glückliches neues Jahr!

Wie finde ich einen guten FELDENKRAIS® Lehrer?

Die FELDENKRAIS® Ausbildung

Die weltweit anerkannte Ausbildung zum FELDENKRAIS® Practitioner umfasst mindestens 800 Ausbildungsstunden, die über mindestens 3 Jahre verteilt sein müssen. Es geht nicht darum, sich möglichst viel Wissen anzulesen, sondern Erfahrungen zu machen und seine eigener Wahrnehmung zu verfeinern, und das braucht Zeit.

Zur Qualitätssicherung wurden die Trainingsstandards kurz nach Moshé Feldenkrais‘ Tod von seinen erfahrenen Studentinnen und Studenten festgelegt. Es gibt in 19 Ländern Berufsverbände, die in dem Dachverband International Feldenkrais Foundation zusammen arbeiten. Zum Beispiel ist vorgegeben, dass man in der Ausbildung Unterricht bei verschiedenen FELDENKRAIS® Trainern und Trainerinnen hat, damit man verschiedene Unterrichtsstile kennenlernt.

Jeder Feldenkrais-Lehrer ist also richtig gut ausgebildet? Leider kann man das so nicht sagen. Da Feldenkrais ein Nachname ist, kann er in Deutschland nicht als Begriff an sich geschützt werden. Daher ist die Schreibweise FELDENKRAIS® geschützt und die Bildmarke, die Ihr nun oben rechts auf meiner Webseite sehen könnt, das so genannte Wollsiegel.

Der Feldenkrais Verband Deutschland e.V.

Das Wollsiegel bedeutet, dass der FELDENKRAIS® Practitioner die 4jährige Ausbildung abgeschlossen hat und Mitglied im Feldenkrais Verband Deutschland e.V. (FVD) ist. Diesen deutschen Berufsverband gibt es seit 1985 und er hat zirka 2000 Mitglieder.

Ein weiteres Qualitätsmerkmal ist die Zertifizierung des Verbandes. Wenn Ihr hier in der Liste (bitte anklicken) einen FELDENKRAIS® Practioner in Eurer Region sucht, könnt Ihr sehen, ob in seinem Eintrag „Zertifiziert: JA“ steht. Das bedeutet, dass der FELDENKRAIS® Practitioner alle zwei Jahre nachweist, dass sie oder er FELDENKRAIS® mindestens 100 Stunden pro Jahr unterrichtet und dass er oder sie in den zwei Jahren mindestens 40 Stunden Fortbildung absolviert hat.

Einen qualifizierten Feldenkrais-Lehrer finden

Also, wenn Ihr einen Feldenkrais-Lehrer sucht, schaut als erstes, ob er oder sie die 3-4jährige Ausbildung bei einem anerkannten Ausbildungsinstitut abgeschlossen hat. Die Mitgliedschaft im Verband ist dafür ein sicherer Nachweis. Deutlich sehen kann man das daran, dass der Lehrer das Wollsiegel und die Wortmarken FELDENKRAIS® Bewusstheit durch Bewegung und FELDENKRAIS® Funktionale Integration verwendet. Wenn der Lehrer zusätzlich zertifiziert ist, darf sie oder er sich Zertifizierter FELDENKRAIS® Practitioner FVD bezeichnen.

Hier findet Ihr mein Kursangebot (bitte klicken). Für Einzelstunden meldet Euch einfach bei mir unter 0176-22729080 oder info@feldenkrais-richter.de

Titelfoto ©Robert Golden